ANZEIGE

Toxisches Schocksyndrom: Warum TSS KEINE Tampon-Krankheit ist

TSS wurde in in der Vergangenheit immer wieder im Zusammenhang mit Tampons diskutiert. Dabei kann das Toxische Schocksyndrom auch bei Männern, Kindern und nicht menstruierenden Frauen auftreten. 

Grund für die irreführende Annahme, dass TSS durch die Verwendung von Tampons herbeigeführt wird, war, dass unter menstruierenden und tamponverwendenden US-amerikanischen Frauen in den späten 1970ern und frühen 1980ern Fälle des Toxischen Schocksyndroms vorkamen. Dabei hatten diese Frauen Tampons mit besonders hoher Saugkraft verwendet, wie sie heute nicht mehr im Handel erhältlich sind. Seitdem wurden die Definitionen und Kennzeichnungen der Saugstärkeklassen standardisiert. 

Wodurch wird TSS ausgelöst?

Das Toxische Schocksyndrom (TSS) ist eine äußerst seltene aber ernste Erkrankung und wird von den Toxinen (Giftstoffen) des Bakteriums Staphylococcus aureus verursacht, das häufig – und natürlich – in und auf dem menschlichen Körper vorkommt, auch in der Vagina. Die meisten Menschen bilden Antikörper dagegen; ist das jedoch nicht der Fall, wird dies als einer der maßgeblichen Faktoren für die Entwicklung von TSS eingestuft.

Auch wenn TSS zuweilen mit der Verwendung von Tampons in Zusammenhang gebracht wurde, kann die Erkrankung aber auch auftreten, wenn während der Menstruation keine Tampons bzw. andere Hygieneprodukte verwendet werden. TSS ist keinesfalls auf menstruierende Frauen beschränkt: Es kann auch bei Männern, Kindern und nicht menstruierenden Frauen auftreten, z. B. nach Operationen oder auch Insektenstichen, wenn man keine Antikörper gegen das Toxin der Bakterien entwickelt hat. Du siehst, TSS ist keine Tampon-Krankheit. Das Bakterium, welches TSS auslöst, ist nicht in den Tampons enthalten!

So kannst du TSS-Symptome erkennen

Wenn du dich aus voller Gesundheit heraus plötzlich sehr krank fühlst, also z. B. hohes Fieber (39C oder mehr), Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Schwindelgefühl oder Ohnmacht, Muskelschmerzen hast oder ein sonnenbrandähnlicher Hautausschlag auftritt (es müssen nicht alle Symptome vorhanden sein), solltest du:

  • dein Menstruationshygieneprodukt vorsorglich entfernen, falls du eins eingeführt hast.
  • umgehend einen Arzt oder eine Klinik aufsuchen.

Wenn du bereits TSS hattest, solltest du vor der Verwendung von Tampons unbedingt mit deinem Arzt sprechen. 

Entdecke weitere Inhalte

Die Inhalte auf dieser Seite wurden von der Redaktion der Ströer Media BRAND VOICE in Zusammenarbeit mit o.b. erstellt.